Datum / Zeit
20. November 2020 - 21. November 2020 14:00 - 16:00

In dem ehemaligen Wohnhaus des jüdischen Krefelders Richard Merländer hat die NS-Dokumentationsstelle der Stadt Krefeld ihren Sitz. Die Seminarteilnehmer beschäftigen sich dort mit Opfergruppen und Tätern während der Zeit des Nationalsozialismus, die in unmittelbarer Nachbarschaft miteinander lebten.

Es wird außerdem aufgezeigt, wie präsent Antisemitismus in unserer aktuellen Gesellschaft ist. Sowohl steigender Rechtspopulismus als auch die veränderten Strukturen aufgrund neuer Migrationsbewegungen stellen eine Herausforderung dar. Ein struktureller Vergleich von Ausgrenzungs- und Flüchtlingserfahrungen in den 1930er/40er Jahren und im 21. Jahrhundert zeigt Kontinuitäten und Parallelen auf.

Die NS-Dokumentationsstelle vermittelt kulturelle Kompetenz an Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft. Das Seminar erweitert das geschichtliche Wissen und befähigt zu demokratischem Denken und Handeln. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf kulturelle Sensibilität gelegt. Vermittelt wird ein Verständnis für unterschiedliche Erscheinungsformen von Antisemitismus. Zudem wird das Bewusstsein für historische Kontinuitäten geschärft.

Seminarkosten:

29,00 €  pro Person; Seminarkosten (inkl. Mittagsimbiss am Samstag) bei eigener Anreise

Hier anmelden!


Zielgruppe

  • (Junge) Erwachsene mit historisch-politischem Interesse
  • Das Haus ist nicht barrierefrei. Wir bitten ggf. um vorherige Absprache.
  • Eigene Anreise, bei einem Übernachtungswunsch sprechen Sie uns bitte an.

Methodik:

    • einführender Vortrag, Führung in der Villa Merländer, Quellenarbeit zu verschiedenen Opfergruppen rassistischer Verfolgung, gemeinsame Diskussion, Rundgang zu den Stolpersteinen im Umfeld der Villa

Dozentin im Seminar:

Sandra Franz, Historikerin und Leiterin der NS-Dokumentationsstelle der Stadt Krefeld, Studium der Geschichte und Jiddistik an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf sowie Historical Studies an der University of Oxford, langjährige freie Mitarbeiterin der Mahn- und Gedenkstätte in Düsseldorf


Veranstaltungsort
Villa Merländer NS-Dokumentationsstelle der Stadt Krefeld

Kategorien


Weitere Veranstaltungen: